Schmuckvolle Stauden für vertikale Gärten

Die Blühenden Lehmwände der Gärten von Schloss Trauttmansdorff.

Die bewehrten Erden „Die Blühenden Lehmwände” der Gärten von Schloss Trauttmansdorff sind seit 2015 das Objekt von Experimenten zur Wuchs- und Wurzelentwicklung unterschiedlicher Zierpflanzenarten und -sorten. Ziel der Studie ist es Pflanzengemeinschaften zu bilden, die ästhetisch sind und die Bodenerosion reduzieren.

Im Laufe der Fachtagung werden Hochschuldozenten und Fachexperten die Ergebnisse der Kooperationsstudien zwischen den Gärten von Schloss Trauttmansdorff (vormals Teil des Versuchszentrums Laimburg und seit 2017 Teil der Agentur Landesdomäne, Körperschaften der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol), dem Department für Biotechnologie und Lebenswissenschaften der Universität Insubria (I), der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (D) und dem Verein zur Förderung der Wurzelforschung (A) vorstellen.

Außerdem werden unterschiedliche Aspekte des pflanzlichen Lebens und dessen Zusammenhang mit dem Verlust der Ressource Boden behandelt.
Diese Tagung stellt eine einzigartige Gelegenheit zum Austausch und zum Aufbau eines Referenzmodells für zukünftige praktische Umsetzungen im Garten- und Landschaftsbau sowie der Ingenieurbiologie auf erosionsgefährdeten Steillagen im öffentlichen und privaten Raum dar.

Tagungsprogramm

Samstag, 28. April, 10.00 Uhr bis 16.45 Uhr