Juli 2013

Hoher Besuch aus Niederösterreich in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff - 25.07.13

Am Dienstag, 23. Juli haben die Gärten von Schloss Trauttmansdorff hohen Besuch aus Niederösterreich empfangen: Frau Dr. Petra Bohuslav, Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Sport, und Prof. Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung GmbH, haben die Gärten und das Touriseum, das Südtiroler Landesmuseum für Tourismus, besucht. Ein Treffen zuvor hat es mit dem Landeshauptmann und Präsidenten der Gärten von Schloss Trauttmansdorff, Dr. Luis Durnwalder, gegeben.

Bereits seit 2009 besteht eine Kooperation zwischen den Gärten von Schloss Trauttmansdorff und den Gärten Niederösterreichs, die die gemeinsame Entwicklung einer Europäischen Gartenplattform und den internationalen Ausbau des Themas Gartentourismus erzielt. Beide Partner haben die Bedeutung von Gärten als Impulsgeber im Tourismus schon früh erkannt, stellt mittlerweile jedes 10. Motiv für einen Urlaub bereits der Besuch eines Gartens oder Parks dar. Aufgrund der touristischen Bedeutung, die ein Garten für seine Region setzen konnte, und für ihre Vielfalt, Qualität und Schönheit wurden die Gärten von Schloss Trauttmansdorff bei der diesjährigen Garden Tourism Conference in Toronto als „Internationaler Garten des Jahres 2013“ ausgezeichnet.

v.l.n.r. Frau Hermine Buchegger, Mitarbeiterin der Niederösterreich-Werbung GmbH, Frau Dr. Heike Platter, Marketingleiterin der Gärten von Schloss Trauttmansdorff, Frau Dr. Petra Bohuslav, Landesrätin in der Niederösterreichischen Landesregierung, Herr Dr. Paul Rösch, Direktor des Touriseums, Frau Dr. Karin Kompatscher, Kuratorin der Gärten von Schloss Trauttmansdorff, und Herr Prof. Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung GmbH in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff, Meran.

Die niederösterreichische Delegation war von ihrem Besuch in der modernen Anlage der Gärten von Schloss Trauttmansdorff beeindruckt und konnte der aktuellen und zukünftigen Zusammenarbeit nur Positives abgewinnen: „Wir konnten uns hier von einer perfekt inszenierten Gartenlandschaft überzeugen sowie wertvolle Ideen für die Gärten Niederösterreichs sammeln. Die Kooperation läuft äußerst zufriedenstellend und sorgt für frische Impulse. Neue Inspirationen sind auch notwendig, damit wir uns als Gartenland Mitteleuropas national und international stärker positionieren können“, sagt Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Ein letzter Höhepunkt: Diese Agave americana blüht nur ein einziges Mal in Trauttmansdorff! - 19.07.13

Wer in den nächsten Tagen die Gärten von Schloss Trauttmansdorff besucht, wird Zeuge eines seltenen Naturspektakels in den Gärten: Es blühen drei der Agaven in Trauttmansdorff. Ein Ereignis, das die Pflanze nur ein einziges Mal in ihrem Leben ereilt!

Folgt man der Bedeutung ihres griechischen Wortursprungs agavos, bezeichnet sich die Agave selbst als edel, prachtvoll und erhaben. Tatsächlich ist die Agave ein ganz besonderes Exemplar unter den Sukkulenten. Die in Mittelamerika heimische Pflanze wird auch als „Jahrhundertpflanze“ bezeichnet, denn sie blüht nur ein einziges Mal in ihrem Pflanzenleben. Die Exemplare in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff gehören der Art der Agave americana an. Ihre Blütenstände sind bereits zwischen 4 und 5 Metern hoch und die ersten Blüten haben sie bereits zu öffnen begonnen.

                          Eine der drei Agaven öffnet schon ihre Blüten

In den nächsten Tagen und Wochen lassen die Pflanzen die GartenbesucherInnen bei diesem in der Tat einmaligen Ereignis teilhaben. Das Leben der Agaven gliedert sich in zwei Abschnitte: Im ersten, dem vegetativen Abschnitt wachsen die spitz zulaufenden Blätter rosettenförmig aus. Die Agaven können hier je nach Art einen Durchmesser von 30 cm bis zu 4,5 m erreichen. Im zweiten Abschnitt ihres Lebens, der auch nur wenige Wochen dauern kann, wird der Blütenstand gebildet. Der Blütenstand erreicht dabei eine Höhe von bis zu 12 Metern. Blüte und Fruchtbildung verlangen der Agave allerdings sämtliche Reserven ab, was zum Absterben der Pflanze führt.

                          Der 4-5 m hohe Blütenstand der Agave americana

„Tag der Bäuerinnen und der Bauern“ in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff - 03.07.13

Am Dienstag, 2. Juli, hat in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff zum fünften Mal in Folge der „Tag der Bäuerinnen und der Bauern“ stattgefunden. Rund 100 BetreiberInnen von Roter Hahn-Betrieben nutzten die Initiative und ließen sich von der touristischen Attraktivität des „Internationalen Gartens des Jahres 2013“ selbst überzeugen.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff und der Südtiroler Bauernbund blicken bereits auf fünf Jahre erfolgreiche Partnerschaft zurück. Ein fixer Bestandteil dieser fruchtbaren Zusammenarbeit ist der jährlich stattfindende „Tag der Bäuerinnen und der Bauern“, bei dem die BetreiberInnen von „Roter Hahn“-Betrieben eine kostenlose Führung durch die Gärten genießen können, um die Gartenanlage und das Touriseum, das Landesmuseum für Tourismusgeschichte näher kennen zu lernen.

Tag der Bäuerinnen und der Bauern in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Der gemeinsame Umtrunk im Innenhof von Schloss Trauttmansdorff bot die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch. „Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff wissen in den BetreiberInnen der „Roter-Hahn“-Betriebe treue Partner. Für und mit unseren Partnern sind wir stets darum bemüht unser Angebot zu verbessern, damit wir gemeinsam unseren Gästen ein wunderbares Gartenerlebnis in Südtirol bieten können“, bedankt sich Dr. Heike Platter, Marketingleiterin der Gärten, bei den TeilnehmerInnen.