Trauttmansdorff: Neuer Markenauftritt - 31.03.21

Die Gärten und das Touriseum treten verstärkt gemeinsam nach außen und starten mit neuer Marke in den Frühling.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff und das Touriseum präsentieren sich ab der Saison 2021 mit der gemeinsamen Marke „Trauttmansdorff“. Der Markenauftritt beinhaltet eine neue Markenarchitektur, neue Logos und ein neues Corporate Design, welche zur Bewerbung des Ausflugsziels dienen und die bunte Vielfalt von Trauttmansdorff zum Ausdruck bringen.


Gabriele Pircher, Gartendirektorin, und Patrick Gasser, Koordinator des Touriseums, präsentieren stolz die neue Dachmarke von Trauttmansdorff

„Trauttmansdorff vereint zwei einzigartige Attraktionen: die Gärten und das Touriseum – das Südtiroler Landesmuseum für Tourismus. Diese Botschaft spiegelt sich nun auch in der neuen Marke wider, ohne dass die beiden einzelnen Strukturen an Kraft verlieren“, so Patrick Gasser, Koordinator des Touriseums und Gartendirektorin Gabriele Pircher. „Die beiden Einrichtungen – Gärten und Touriseum – befinden sich zwar am selben Ort, werden aber unabhängig voneinander geführt. Um neue Synergien zu schaffen, möchten wir in Zukunft verstärkt gemeinsam nach außen auftreten. Ziel war es, eine Marke zu entwickeln, welche die Werte und Merkmale der beiden Strukturen vereint und sie im Wettbewerb stark positioniert.“

Markenlogos und Corporate Design

 

Gemeinsam mit der Münchner Agentur „Zeichen & Wunder“ haben die Gärten und das Touriseum den neuen Markenauftritt von Trauttmansdorff ausgearbeitet. Im Zuge des Markenprozesses entstand die Dachmarke „Trauttmansdorff“, die beide Attraktionen auf einen Nenner bringt. Ergänzt wird sie durch die Submarken „Gärten | Giardini Trauttmansdorff“ und „Touriseum Trauttmansdorff“, die ihre Eigenständigkeit behalten. Hier die Beschreibung der Agentur.

Die Submarken stehen künftig gleichwertig nebeneinander und leiten sich auch optisch aus der Dachmarke ab. So entsteht eine schlüssige Markenarchitektur, die Vielfalt und Highlights von Gärten und Touriseum in ein visuelles Konzept überträgt und deren Bekanntheit bündelt.

Die Bildmarke bildet die ganze Welt des Ortes Trauttmansdorff im Kleinen ab. So stehen die Berge in der Ferne für Reisefreude, Freizeit und Erholung, und damit für das Touriseum. Die Blüten und Blätter symbolisieren die Vielfalt der Gärten. Das stilisierte Schloss ist das historische Wahrzeichen des Ortes. Die Bildmarke ist Bestandteil der Dachmarke und beider Submarken: ein charakteristisches grafisches Element, das beide Einrichtungen vereint. Die Bildmarke wird durch den modernen Schriftzug „Trauttmansdorff“ ergänzt, dessen versetzte Typografie die Idee des natürlichen Amphitheaters, in dem die Gärten angelegt sind, visuell aufgreift.

Der Markenauftritt besteht neben den Logos auch aus einer Palette von verschiedenen Farben und grafischen Designelementen, die auf vielfältige Weise zum Einsatz kommen. Designelemente wie Blätter, Punkte und Berge leiten sich aus den Bestandteilen des Logos ab. Die Farbwelt des neuen Erscheinungsbildes ist bunt und lebendig wie der Ort selbst. Die neue Farbpalette inspiriert sich an den verschiedenen Blühhöhepunkten, die das Landschaftsbild der Gärten immer wieder verändern. „Das gemeinsame Corporate Design, ein flexibler Designbaukasten, lässt großen Spielraum für die saisonalen Kampagnen und Sonderausstellungen“, sagt Judith Pollinger, Projektleiterin Trauttmansdorff des Markenprozesses. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis des Markenprozesses und finden uns in der Marke „Trauttmansdorff“ wieder.“