Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff: Viel mehr als ein Garten!

Trauttmansdorff und seine Gärten: Garant für einen erlebnisreichen Tag

Panorama
Wasser und Terrassengärten

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff sind zu Recht das beliebteste Ausflugsziel Südtirols. Hier wird Botanik zum Erlebnis, sie sind Erholungs- und Kulturstätte für Einheimische und eine touristische Attraktion. Hier einige Highlights, deretwegen Sie uns besuchen sollten:

4 Gartenwelten: eine Reise um die Welt in wenigen Stunden

Gelbe Sonnenblumen in den Sonnengarten

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff begeistern durch ihr vielfältiges Erscheinungsbild: Auf einer Fläche von 12 Hektar erstrecken sich 80 bunte Gartenlandschaften, die thematisch in 4 Gartenwelten gegliedert sind: Die stillen Waldgärten zeigen exotische Miniaturwälder aus Amerika und Asien, die warmen Sonnengärten bezaubern durch ihr mediterranes Flair, die typischen Landschaften Südtirols gewähren Einblicke in die ursprüngliche heimische Pflanzenwelt und die eindrucksvollen Wasser- und Terrassengärten präsentieren europäische Gartenarchitektur mit Treppen und Wasserläufen.

Es erwartet Sie eine Reise rund um die Welt und das Gefühl, sich in der jeweiligen Landschaft zu befinden.

Fauna: Lustige Freunde im Garten

Zwergziege

Die Gärten sind zudem Heimat verschiedener Tierarten. Vor allem Kinder lieben es, den Papageien in der Voliere beim Spielen zuzusehen, die Zwergziegen zu streicheln und sich von den zutraulichen Kois im Seerosenteich die Füße kitzeln zu lassen.

Erlebnisstationen: Botanik für alle Sinne

Summfelsen

Wohin der Blick fällt, überall in den Gärten sind kuriose Details, Kunstwerke und Attraktionen zu entdecken. Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff beherbergen zahlreiche Erlebnisstationen. Sie sind über die gesamte Gartenanlage verstreut und laden Sie immer wieder zum Innehalten, Mitmachen und Staunen ein.

Künstlerische Highlights

Pflanzen im Fruehling

Trauttmansdorff verbindet Natur mit Kunst und Kultur. Daher finden sich in den Gärten künstlerische Highlights. Sie bilden spannende Kontraste zur natürlichen Umgebung und ermöglichen Besucherinnen und Besuchern einen außergewöhnlichen Zugang zu natürlichen Phänomenen. Zehn Künstlerpavillons, die Einbindung von alter und neuer Architektur sowie verschiedene Kunstwerke und Aussichtspunkte dienen in den Gärten als ästhetische Blickfänge und ermöglichen ein multisensorielles Erlebnis.

Besucherfreundlichkeit

Besucherfreundlicher Infopoint

Nicht nur die Pflanzen stehen in Trauttmansdorff im Mittelpunkt. Vor allem Sie als GartenbesucherIn liegen uns am Herzen. Die typische Südtiroler Gastfreundschaft spiegelt sich in allen Sevicebereichen wider und sorgt dafür, dass Sie sich rundum wohl fühlen werden. Die barrierefreie Anlage, mit Wickeltischen ausgestattete sanitären Anlagen, zahlreiche Rast- und Picknickplätze, verschiedene Führungen, Erlebnispakete u. v. m. berücksichtigen Ihre Bedürfnisse.

Blühhöhepunkte

Bunte Tulpen

Woche für Woche verändert sich das atemberaubende Erscheinungsbild der Gärten. Das eingespielte Team aus Natur und Trauttmansdorff-Gärtnern zeigt Ihnen zu jeder Jahreszeit und in jeder Woche etwas Besonderes.

Themengärten

Waldgaerten

Neben Natur- und Kulturlandschaften zeigen die Gärten von Schloss Trauttmansdorff in über 20 Themengärten abwechslungsreiche Sammlungen von Zierpflanzen.

Rund- und Panoramawege

Rundwege

Ein 7 km langes Wegenetz erschließt die gesamte Gartenanlage. Auf vier ausgeschilderten, verschieden langen Rundwegen können Sie die vier Gartenwelten erkunden. Panoramawege von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad schlängeln sich den Hang empor und ermöglichen Ausblicke auf die Umgebung und Meran.

Ruhepunkte

Palmenstrand

Zahlreiche Orte laden zum Verweilen ein: der Picknickplatz mit Tischen und Bänken, der Südtiroler Weinberg mit seiner charakteristischen Pergola, der Palmenstrand mit Liegestühlen, die Macchia-Loge, die Passiflora-Laube, der Exotenwinkel, der Japanische Garten samt Bächlein, die Seebühne mit Liegestühlen, das Amphitheater am Seerosenteich und die Sissi-Terrasse.