Oktober 2021

Trauttmansdorff gewinnt den European Ecological Gardening Award 2021  - 07.10.21

Das Jahresthema „Diversity“ der Gärten von Schloss Trauttmansdorff ist am gestrigen 6. Oktober auf der Insel Mainau (D) mit dem European Award for Ecological Gardening 2021 prämiert worden. 

Seit 2015 verleiht „Natur im Garten“, vertreten durch das Land Niederösterreich und den Verein „European Garden Association - Natur im Garten International“ und die „Natur im Garten“ GmbH alle zwei Jahre einen Preis zur Anerkennung herausragender ökologischer gärtnerischer Leistungen.

 
v.l.n.r. Wolfgang Sobotka (Nationalratspräsident und Präsident der European Garden Association – Natur im Garten International), Gräfin Bettina Bernadotte (Insel Mainau), Grit Puchan (Ministerialdirektorin Baden Württemberg), Christa Ringkamp (Geschäftsführende Präsidentin der European Garden Association – Natur im Garten International), Gabriele Pircher (Direktorin Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff), Judith Pollinger (Event- und Projektmanagement Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff), Friedlinde Gurr-Hirsch (Staatspräsidentin a.D. und Präsidentin „Natur im Garten“ Deutschland), Martin Eichtinger (Landesrat Niederösterreich) und Karl Ploberger (Biogärtner und Leiter der Jury)

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff haben sich mit ihrem Jahresthema „Diversity - Die Wichtigkeit biologischer Vielfalt für Mensch, Tier und Pflanze“ in der Kategorie „Förderung von Biodiversität in Gärten und Grünflächen“ beworben. 

Sie konnten sich gegen 11 ökologisch wertvolle Projekte aus Deutschland, Österreich, Russland und den Niederlanden durchsetzen. Das Projekt stellt einen echten Mehrwert für Mensch und Umwelt dar und ist ein Beitrag zur Erhöhung der Biodiversität. Ziel ist es, das Thema durch Erlebnis, sanftes Lernen und auf innovative Art und Weise entlang eines Gartenparcours zu vermitteln und die Gäste zu sensibilisieren.

„Skulpturen und andere gestalterische Elemente führen die Gartengäste geschickt auf vielen Wegen, die behutsam, aber mit wissenschaftlicher Genauigkeit, über die Ökologie von Pflanzen und Wirbellosen innerhalb eines Gartens aufklären. Dies ist ein perfekter Weg für die ganze Familie, um zu verstehen, wie ein Garten voller Vielfalt gestaltet wird.“, begründete die Jury bei der gestrigen Überreichung der Siegerurkunde an die Direktorin der Gärten von Schloss Trauttmansdorff, Gabriele Pircher, ihre Entscheidung. 

Diese erklärte hocherfreut: „Wir sind glücklich über diesen Preis, denn er ist Belohnung und Anerkennung für die vielen Jahre Arbeit, die von unserem Team geleistet wurden, um auf eine ökologische Gartenpflege umzustellen. Unsere Erfahrungen und Kompetenz geben wir über das Jahresthema, aber auch in der Vermittlung und bei Veranstaltungen an unsere Besucher und Besucherinnen weiter und wollen so Vorbild sein für die vielen Kleingärtner- und gärtnerinnen in Südtirol. Das Thema Natur im Garten hat noch ein großes Potential hier im Land.“ 

Das prämierte Jahresthema ist noch bis zum 15. November in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff zu sehen.